Donnerstag, 1. November 2012

Assoziation 2012 - Schwäche

Assoziation zum Thema Schwäche gibt es heute bei Kristin.

Bei Tante Wiki steht: Schwäche steht für Faible, Laster, Zuneigung oder Unwohlsein. Also das Unwohlsein lasse ich mal weg, schließlich geht´s mir gut. Schwäche in Form von Zuneigung gilt natürlich meiner Familie, Schwäche als Faible. . . mhh vielleicht für Deko, naja ein wenig.
Aber Schwäche als Laster - fällt mir meine Leidenschaft für schönes Papier ein, ich kann nur schwer diesen wunderschönen Designpapieren wieder stehen.

 

Hach so schön . . .
Gefahr für Leib und Leben beteht in dem Fall ja nicht, höchstens für den Geldbeutel.*smile*
Leider entwickelt sich auch eine zunehmende Schwäche für schöne handgefärbte Wolle. *pfeif* Wo soll das noch hinführen?
Das hier habe ich noch gefunden:

Menschen sind nicht perfekt.
Sie tragen Stärke genauso wie Schwäche in ihren Herzen.
Sie sind gut und manchmal böse.
Die Kunst ist es, seine Schwäche zu erkennen,
sie zuzulassen und zu einer Stärke zu machen.

(aus "Shinshi Doumei Cross" von Arina Tanemura)

Deshalb werde ich das wunderschöne Papier zu schönen Karten und Verpackungen verarbeiten, die schöne Wolle zu schönen Tüchern, Schals usw. verstricken und damit lieben Menschen eine Freude machen. Genau so! Also jedem seine Schwäche. Und bei euch so?

Mehr Assoziationen gibt es bei Kristin.

So das war´s für heute.
Danke für´s Vorbeischauen und Kommentieren.






Kommentare:

  1. Für Papier habe ich auch eine Schwäche, aber zum Glück schau ich es mir nur sehr gerne an. Deine andere Schwäche für handgefärbtes Garn kann ich gut nachvollziehen, da werde ich selbst regelmäßig schwach.
    LG Stephanie

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde dich natürlich unterstützen, wenn du deine Schwäche in Stärke wandeln willst!
    Ich nehme ein schönes Tuch, bitte.

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du sehr schön beschrieben . Und so ein paar kleine Schwächen hat doch jeder . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. Schwäche ... das klingt immer so negativ. Und dabei ist es ein wichtiger Teil von/in uns ... und dieser Teil ist meistens (so wie bei Dir) absolut liebenswert!
    Toller Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das hast du gut beschrieben.
    Schwäche ist genau so wichtig für unser Leben wie Stärke, denke ich, denn ohne Schwächen hätten wir keine Stärken.
    Übrigends: Die Reihe (eine von vielen) von Arina Tanemura "Prinzessin SAKURA" ist sehr gut gezeichnet und auch gut geschrieben. Und in ihren Kolumnen ist sie manchmal poetisch.
    LG Laura

    AntwortenLöschen